6. August 1945, 8:15 Ortszeit – Atombombe auf Hiroshima

Heute vor 75 Jahren wurde die erste von zwei Atombomben auf Japan abgeworfen. Gerade im Jahr 2022 in dem ein Land, welches Atomwaffen besitzt,  einen Angriffskrieg in Europa führt, sollte das Anlass sein, über den „Abschreckungswert“ solcher Waffen nachzudenken. Pazifismus hat eine neue Bedeutung bekommen, denn es stellt sich die Frage, ob sich ein angegriffenes Land lediglich durch Verhandlungen „verteidigen“ soll, oder ob es sich mit Waffengewalt des Aggressors erwehren soll.

Hier einige Links, die sich mit dem Thema beschäftigen:

Die Friedensglocke in Hiroshima wurde von der Firma Krupp (damals „Bochumer Verein„) gegossen. Nicht unbeteiligt an den Millionen Toten während dieses Krieges, hat man diese aus Gussstahl hergestellte Glocke der Stadt Hiroshima geschenkt.

iOS-Software hilft Handy bei Nachtaufnahmen

Während man „Handyfotos“ vor 10 Jahren noch ganz gut als Gedankenstütze ansehen konnte („Was habe ich denn da fotografiert?“), hat die „Kameratechnik“ in modernen Handys durchaus Fortschritt gemacht, die mich öfters verblüffen. Dieses Foto wurde um 00:42 Uhr am 29. Juni aufgenommen. Es war ziemlich dunkel, aber ich konnte am Himmel eine Wolkenform entdecken, die ich gerne dokumentieren wollte

iPhone 12 mini, ISO 2.000, 26mm, -0,1ev, f1.6, 1,0 sek.

Die digitale Kamera habe erst gar nicht geholt, das wäre nur eine schwarze „Pampe“ geworden, aber dieses Ergebnis hat mich wirklich beeindruckt. Das Foto wurde lediglich beschnitten, nicht nachbearbeitet!

Hör mal, wer da hämmert

war der Titel einer beliebten Fernsehserie in den 1990er Jahren. Während unseres Urlaubs auf der Insel Als hämmerte ständig der Specht im nahen Wald.

Hier im Pott hört man den Specht relativ selten. Und die „grünen Vögel“, die hier in Altenbochum herumfliegen, habe ich für entflogene Sittiche gehalten. Eine Nachbarin belehrte mich, dass es sich dabei um Grünspechte handelt. Mittlerweile treiben sich manchmal drei der Gesellen hier herum. Zwei habe ich heute fotografiert

Kommt der Osterhase?

Der Hase auf der Wiese war ein gutes Objekt um das M.Zuiko Digital 40-150 1:4-5.6 auszuprobieren. Ich hatte mir das Objektiv für einen „schmalen Taler“ zugelegt. Leider hat es bisher noch nicht viele Fotos gemacht. Dieses Foto zeigt recht deutlich, dass die Schärfe nicht zu seinen größten Tugenden zählt

Olympus E-M1 MKII, 150mm, f 5.6, 1/250 ISO 400

Der 100% Crop aus dem JPEG zeigt recht deutlich, dass man für das aufgerufene Entgelt nicht mehr bekommt, als man bezahlt. Abgesehen von dieser Schwäche, die schon ein Ausschlusskriterium darstellt, ist das Objektiv aufgrund seines sehr geringen Gewichts am langen Ende recht schlecht zu halten und das fokussieren ist etwas anstrengend…

Meine Zahl des Tages

Jedes denkbare Datum wird als „Zahl des Tages“ verwurstet. Meistens fallen diese Zahlen in die Rubrik „unnützes Wissen“ oder „das könnte bei Günter Jauch die Millionenfrage sein“.

Zum Schluss dieses Artikels in der Süddeutschen Zeitung externer Linkstehen heute zwei Zahlen, die meine Zahlen des Tages sind:

  • Für die ärztliche Vergütung für die Durchführung der Corona-Impfungen fielen beim Bundesamt für soziale Sicherung (BAS) im zweiten Halbjahr 2021 gut 883 Millionen Euro an (Stand: 15. Dezember). Darin nicht enthalten sind die Kosten für den Impfstoff.
  • Die Corona-Tests schlugen mit 6,5 Milliarden Euro zu Buche.

So viel zum 3. G der 3G-Regel…

Vorweihnachtliche Waschküche

Die „Waschküche“ wird wohl nur der älteren Generation ein Begriff sein. In meiner Erinnerung ein Kellerraum, in dem ein mit Kohle oder Holz zu beheizender Waschkessel stand. Daneben Waschbretter, auf denen die Wäsche sauber „gerubbelt“ wurde, ein oder zwei „Spülbecken“, in denen die Lauge aus der Wäsche gewaschen wurde, und eine Wäschemangel, in der die Wäsche zwischen zwei hölzernen Rollen vom Wasser befreit wurde. „Waschküche“ ist aber auch das Synonym für einen undurchsichtigen Wasserdampf. Am Waschtag konnte man im Winter in der Waschküche oft die Hand vor Augen nicht sehen, weil so viel Wasserdampf darin war.

Heute hatten wir draußen eine Waschküche

Olympus OM-D E-M1 MKii, M.Zuiko 12-50, f22 ISO 1.000, Art Filter „Körniger Film II“

Wintervorräte

Seit einigen Tagen beobachte ich die beiden Eichhörnchen, die sich auf unserem Grundstück „herumtreiben“, wie sie dabei sind alles mögliche zusammen zu tragen. Der weise Apache würde jetzt sagen: „Wird ein kalter Winter werden!“

Olympus OM-D E-M 1 II, Panasonic 35-100 f 4.0-5.6. 100% Crop aus dem OoC Jpeg

Fleißig sammeln!

Olympus OM-D M1 II, Olympus 30mm 1:3,5, f 5.6, 1/60, ISO 200

Olympus OM-D M1 II, 30mm 1:3,5, f 5,6, 1/60, ISO 400

Bei beiden Bildern wurde in GIMP der Schwarzpunkt gesetzt und die Auflösung auf 1.66×1.200 px verringert; die originale Auflösung beträgt 5.184×3.888 px). Und hier noch ein 100% Crop aus der ersten

und der zweiten Aufnahme