Koch-Ideen und -Anregungen

Freunden der schmackhaften südlichen Küche möchte ich heute die Kochtipps aus der Rubrik „Kulinarisches“  des Kreta-Forums an´s Herz legen. Dort tobt sich „Spotty“ mit griechischen / griechisch angehauchten Rezepten aus! Passend zum bevorstehenden Osterfest findet sich dort auch ein Rezept für eine Lammkeule „á la Spotty“ . Also los: einkaufen gehen und nachkochen. Mit Spottys lecker-lockerer Anleitung sollte das Ostermenu gelingen, das Lob der Gäste sollte Euch gewiss sein…

Leiblicher Genuss…

Sauerkraut mit Püree und KasslerZwar schmeckte mein heutiges Sauerkraut mit Püree mit Kassler bestimmt nicht annähernd so gut wird die leckere Tomatensauce aus diesem Vorschlag externer Link, aber ich bin satt und rundum zufrieden 😉 Ein Gericht, welches zum wieder eingekehrten Winter sehr gut passt: nährt das Hüftgold und verhindert Erfrierungen 😉

Hier das Rezept für das Sauerkraut und das Pürre:

  • einige Stücke Kasseler (z.B. Kasseler Nacken oder Kotelett) – je nach Zahl der Gäste
  • ein bis zwei große Zwiebeln
  • Sauerkraut (z.B. „Mildes Weinsauerkraut“ im Beutel)
  • Lorbeerblätter
  • Wacholderbeeren
  • Schinkenwürfel

und das Kartoffelpürre:

  • mehlig kochende Kartoffeln
  • Butter
  • Milch
  • Muskatnuss
  • Salz

Das Fleisch mit den großen Zwiebeln, dem Lorbeerblatt, den Wacholderbeeren und etwas Wasser auf dem Herd gar kochen. Kurz vor dem Ende der Garzeit die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln mit Salzwasser auf dem Herd garen. Das Fleisch aus dem Wasser nehmen (evtl. bereits jetzt die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen), warm stellen und das Sauerkraut in das Wasser geben. Sauerkraut nur noch erhitzen, nicht mehr kochen. Die Schinkenwürfel in einer Pfanne möglichst kross braten und zum Sauerkraut geben.

Das Wasser von den Kartoffeln abgießen. Einen „Stich“ Butter (ca. ein bis zwei Esslöffel) dazugeben und die Kartoffelstücke zerstampfen. Mit der Milch zu einer lockeren Masse verrühren, mit Muskatnuss und Salz abschmecken.

Wer es mag, gibt zum Sauerkraut noch eine Portion ganze Kümmelkörner, der Kümmel hilft bei der Verdauung dieses „blähenden“ Gerichtes.

Guten Appetit!

Last minute Rezept

Falls es heute noch mit dem Einkaufen klappt und 6 Personen satt werden sollen:

  • 3 Schweinefilets,
  • 2 kleine Dosen Tomatenmark (3-fach konzentriert)
  • 1 kleine Dose Champignons (kleine Köpfe – „Champignons de Paris“)
  • 250 – 300 gr. Schinkenspeck (eine Mischung aus Bacon und Schwarzwälder Schinken geht auch)
  • 3 – 5 Becher Sahne (je nach verwendeter Form auch mehr)

Die Filets in sechs gleich große Stücke teilen und diese mit dem Schinkenspeck „einwickeln“ (bardieren externer Link). In eine Auflaufform legen, die Champignonköpfe dazwischen verteilen. Die Sahne in einen Topf geben und erwärmen, das Tomatenmark darin mit einem Schneebesen auflösen. Mit Paprika (rosenscharf) und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Nicht salzen, das macht der Schinkenspeck! Die Sahne über die Filets gießen, bis diese gut bedeckt sind und im Backofen bei ca. 200ºC in 1 bis 1 1/4 Stunde garen. Als Beilage empfehle ich Rösti-Taler oder Kroketten oder frisch aufgebackenes Baguette – irgendwas, womit man die leckere Soße externer Link auftunken kann – und ein kühles herbes Pils oder einen gut gekühlten Weiswein.